Vision

Die Stiftung unterstützt eine Auffassung von Kunst, die der postmodernen Beliebigkeit den Wunsch zur Utopie entgegen stellt. Sie versteht Kunst als ein wichtiges geistiges Reservoir, als eine Instanz des Widerstands, eine Forschungsstätte der Mythen und Archetypen und durchaus auch als Moment der Ekstase. Im Zentrum der Mission der Stiftung steht die Gewissheit eines uns alle verbindenden universellen geistigen Potentials.

Gegen eine auf vermeintlichen Sicherheiten fußende und auf Egoismus setzende materialistische Gesellschaft behauptet sich eine andere Sicht: Kunst soll anarchisches Potential freisetzen, sich auflehnen gegen verkrustete, eingefahrene Denk- und Umgangsweisen.
Undogmatisch, inspiriert, impulsiv und überraschend, ernsthaft, sinnig und auch unsinnig darf, kann und soll diese Kunst sein, aber auch subversiv, provozierend und anstrengend.

Zur Umsetzung eines vielfältigen Kunst-und Kulturprogrammes hat die Stiftung das WELTKUNSTZIMMER gegründet. Weitere Infos: hier